E-Jugend: Heimniederlage gegen FC Bensheim

Am Samstag, dem 19. März 2011, empfing die Mannschaft von Rolf Häcker die E-Jugend des FC Bensheim. Man hatte sich vorgenommen, an die gute Leistung vom Mittwoch anzuknüpfen, lag aber bereits nach dem ersten Angriff des Gastes 0:1 im Hintertreffen. Vier Minuten später musste Marvin Zubrod erneut hinter sich greifen. Miguel Benavides setzte sich dann in der 7. Minute herrlich durch und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Unsere Mannschaft fand daraufhin besser ins Spiel und baute Druck auf. Folgerichtig schoss Leon Obad dann auch den 2:2 Ausgleich in der 12. Minute. Leider war die Mannschaft nach dem Ausgleich etwas zu euphorisch und geriet drei Minuten Später wieder in Rückstand. Das 2:3 war gleichzeitig auch der Pausenstand. 

Nach der Halbzeit kamen beide Mannschaften etwas verhaltener aus der Kabine. Robin Krieger setzte sich dann in der 30. Minute schön durch und brachte das Leder zum 3:3 Ausgleich im Netz des gegnerischen Tores unter.  Jetzt wollten unsere Jungs auch gewinnen. Aber wer wagt, der gewinnt leider nicht immer. Ein Konter drei Minuten später führte zum 3:4 und erneutes Drängen unserer Mannschaft auf den Ausgleich eröffnete dem Gegner weitere Konterchancen, die er zum Erzielen des 3:5 und des 3:6 Endstands nutzte.
Die Mannschaft wurde früh geschwächt, weil Andre Häcker nach einem Schlag auf den Oberschenkel ausfiel. Trotzdem hat die Mannschaft phasenweise schön kombiniert und auch in der Abwehr gut harmoniert. Schade, dass diese Leistung am Ende nicht belohnt worden ist. Die nächste Gelegenheit bietet sich am Mittwoch gegen Starkenburgia Heppenheim beim Nachholspiel auf eigenem Platz. Mit einem Sieg würden gleich 2 Plätze in der Tabelle gutgemacht werden. 
FĂĽr den SVZ spielten:
Marvin Zubrod, Florian Kisser, Kevin Kosbab, Robin Krieger, Justin Rappelt, Tom Kübel-Heising, Miguel Benavides, Andre Häcker, Leon Obad, Eric Herfurth
Miguel Benavides steht dem Gegner auf den FĂĽĂźen
Leon und Justin im Einsatz
Robin Krieger setzt zum Dribbling an
Florian Kisser kämpft um den Ball
Voller Einsatz in der gegnerischen Abwehr