3:0 Heimsieg fĂĽr die E-Jugend

Am Samstag, dem 9. April 2011 bestätigte die E-Jugend auf eigenem Platz die zuletzt ansteigende Form und bezwang den FC Groß-Rohrheim mit 3:0.

Anknüpfend an die gute Leistung vom letzten Sonntag setzte unsere Mannschaft den Gegner von Anfang an unter Druck. In der Abwehr gaben Tim Gerhard und Florian Kisser der Mannschaft den nötigen Rückhalt, um sicher nach vorne spielen zu können. Nach vorne spielten Miguel Benavides über Links, Leon Obad über Rechts und Robin Krieger in der Mitte immer wieder schön zusammen und sorgten für Gefahr vor dem Tor. Andre Häcker pendelte in der Mitte schön zwischen Abwehr und Angriff und war der Motor des Spiels. Tom Kübel-Heising und Eric Herfurth ersetzten insbesondere Andre, Miguel und Leon immer wieder, wenn diese ihrem hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen mussten.

Folgerichtig erzielte Robin Krieger in der 15. Minute das 1:0 für Zwingenberg, während Tim und Florian mit der Hilfe von Andre und Tom nichts anbrennen ließen. Die wenigen Möglichkeiten der Groß-Rohrheimer Gäste vereitelte Marvin Zubrod im Tor souverän.

Nach der Halbzeitpause stand unsere Abwehr weiter sicher und die Mannschaft setzte immer wieder mit schönen Angriffskombinationen Nadelstiche in die Seele des Gegners.

In der 32. Minute kam Miguel Benavides schön über links und erzielte das hoch verdiente 2:0. Robin Krieger hatte mehrere hundertprozentige Chancen zum 3:0, scheiterte aber immer wieder am Torwart oder zielte knapp daneben. In der 49. Minute verwandelte Florian Kisser dann im Stile eines echten Mittelstürmers einen von Andre Häcker ausgeführten Eckball mit einem wuchtigen Linksschuss zum 3:0 Endstand.

Eine tolle Leistung heute gegen den Tabellenvierten, die insbesondere durch eine starke Abwehrleistung von Tim und Florian möglich war. Schön, das Marvin diesmal einen „sauberen Kasten“ behielt, passend zur Aktion „sauberhaftes Hessen“ am selben Tag.

Für den SVZ spielten: Marvin Zubrod, Florian Kisser, Robin Krieger, Tom Kübel-Heising, Miguel Benavides, Andre Häcker, Leon Obad, Eric Herfurth, Tim Gerhard

Robin Krieger erzielt das 1:0
Leon Obad ist schneller als der Gegner am Ball
Die Eintracht schwärmt aus zum Angriff
Konzentration auf den Eckball