E-Jugend spielt 3:3 in Lampertheim

TV Lampertheim – SVZ 3:3

Ein sehr intensives Spiel erlebten zahlreiche Zuschauer beim Spiel des Zweiten gegen den Dritten der Kreisliga.

Unsere Jungs spielten letztendlich 3:3 Unentschieden und damit können wir gut leben.

Die Gastgeber waren noch gar nicht richtig auf den Platz, da ging Lorenz links durch und schloss fr√ľh zur 1:0 F√ľhrung ab.¬†Danach machte Lampertheim richtig Dampf und besch√§ftigte unsere Defensive. Der Gegner erspielte sich nach und nach Feldvorteile und auch einige gute Torchancen. Diese Phase √ľberstanden wir einigerma√üen gl√ľcklich. Niklas hatte auf der anderen Seite zwei sehr gute Torchancen, aber ihm fehlte etwas das Gl√ľck und die finale Kaltschn√§uzigkeit. Der TV aus Lampertheim spielte weiter beherzt auf unser Tor und trotz der 2:0 F√ľhrung nach einem Alleingang von Lorenz mussten wir bis zur Pause noch den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Wie schon in der Vorwoche fehlte uns in den Zweik√§mpfen die Aggressivit√§t und wieder waren unsere Abwehrspieler zu weit weg vom Gegner.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, energischer in die Zweik√§mpfe zu gehen und den Gegenspieler schon bei der Ballannahme zu st√∂ren. Das klappte gut, trotz der spielerischen √úberlegenheit der Lampertheimer. Dann nutzte Niklas eine Schw√§che in der Deckung des Gegners und brachte uns erneut in F√ľhrung. Das Spiel wurde nun immer intensiver und die Chancen h√§uften sich h√ľben wie dr√ľben. Kurz vor dem Ende gelang dann dem TV nach einer Ecke noch der Ausgleich per Kopfball.

Fazit

Nach der Niederlage in der Vorwoche waren wir beim Zweitplatzierten nah dran am Sieg. Aber auch die Lampertheimer besa√üen sehr gute Torchancen und daher geht das Unentschieden insgesamt in Ordnung. Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigten wir in der Defensive endlich mal eine gute Leistung gegen starke Gegenspieler. Unsere Jungs haben sich ins Spiel „gebissen“ und das sehr viel besser gemacht als noch im ersten Abschnitt. Daran m√ľssen wir ankn√ľpfen, denn in dieser Spielklasse sind fast alle Mannschaften gleich gut besetzt und nur mit Zweikampfst√§rke kann man sich die entscheidenden Vorteile erspielen. Jetzt geht’s in die Osterferien und am 13.April empfangen wir im letzten Hinrundenspiel den FC Gro√ü-Rohrheim.

Unser Kader

Paul Gehrig (Tor), Lucas Keil, Hassan Afshar, Marlon Br√ľckner, Jonas Gerhard, Julian Rau, Tark Aydogan, Niklas Wagner und Lorenz Terhart